Umgang mit dem Corona-Virus Teil 1

chefsache Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

es vergeht kein Tag, manchmal nicht einmal eine Stunde, ohne neue Nachrichten und Informationen zum Corona – Virus.

 Leider sind einige dieser Informationen, die in den „sozialen Netzwerken“ kursieren, nichts weiter als die berühmten „Fake- News“. Ich bin kein Fachmann und kein Mediziner, aber zum Teil erinnert mich das, was so gepostet, getwittert oder noch anders verbreitet wird an das alte Spiel „Stille Post“, bei dem am Ende oft etwas ganz anderes herauskam als ursprünglich gesagt wurde.

Das, was ich im Moment, es ist Freitag, 13.03.2020, etwa 11.15 Uhr, schreibe, kann in wenigen Stunden überholt sein.

Trotzdem möchte ich die momentane Lage darstellen.

Wir haben derzeit keine von den Gesundheitsämtern in Elbe – Elster oder Oberspreewald – Lausitz bestätigten Fälle mit Corona – Infizierten. Es mussten keine Schülerinnen und Schüler auf Weisung eines Gesundheitsamtes in Quarantäne geschickt werden. Ein Schüler einer Klasse 10 ist von mir vorsorglich, bevor mit einem Gesundheitsamt gesprochen werden konnte, in „Quarantäne“ geschickt worden.

Es sind keine Lehrerinnen und Lehrer infiziert. In dieser Jahreszeit gibt es auch normale Erkältungen.

Eine Schließung der Schule ist momentan kein Thema. Das finde ich auch gut. Ich bitte zu beachten, dass das meine rein persönliche Meinung ist, die nicht richtig sein muss, die ich aber haben darf. Unsere großen Schülerinnen und Schüler ab Klasse 6, vielleicht auch schon ab Klasse 5 könnten alleine zu Hause bleiben. Was ist aber mit Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 oder 2? Die Großeltern als Betreuungspersonen zu beauftragen ist problematisch, da das Risiko eines schwereren Krankheitsverlaufs mit zunehmendem Alter größer werden soll. Es müssten Muttis oder Vatis zu Hause bleiben, die in ihren Betrieben, in Verwaltungen, Krankenhäusern, einfach an jeder Arbeitsstelle fehlen würden.

Das Skilager wurde heute abgesagt.

Mit anderen geplanten Fahrten wird eventuell ähnlich verfahren werden müssen. Da diese Fahrten jedoch erst Ende Mai stattfinden sollen ist noch etwas Zeit, um zu reagieren.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, wie bereits geschrieben kann sich die Situation schnell ändern. Sobald es neue Entwicklungen gibt werden Sie, werdet Ihr auf diesem Weg informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Ziemann

Schulleiter

[zurück zum Menü "Chefsache"]