Umgang mit dem Corona – Virus Teil 3

chefsacheWeiterer Elternbrief - Umgang mit dem Corona – Virus Teil 3

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, nun ist eingetreten, was ich vor einer Woche noch nicht für möglich hielt...

Deshalb versuchte ich auch Schülerinnen und Schülern, die die Aussetzung der Schulpflicht als willkommene Verlängerung der Ferien ansahen, zu erklären, dass ich davon gar nichts halte. Im Moment bin ich auch tief besorgt, was uns die Zukunft bringen wird. Denn machen wir uns nichts vor, was in 2 oder 4 Wochen sein wird kann derzeit noch niemand sagen. Wir schließen uns der Hoffnung an, dass die Situation sich nach den Osterferien wieder etwas normalisieren wird.

Lehrerinnen und Lehrer verrichten seit gestern einen Teil der Arbeit an ihren Wohnorten. Noch sind nicht alle Aufgaben für alle Klassen und alle Fächer auf der Homepage. Natürlich gibt es schon erste Kritik, aber, darüber freuen wir uns natürlich sehr, auch ersten Lob, weil alle Aufgaben problemlos aufzurufen sind. Wir als Lehrer haben noch keine Erfahrung wie die Kontrolle der Online – Aufgaben erfolgen kann. Deshalb ist es für die Zukunft wichtig, alle Kolleginnen und Kollegen mit eigenen Dienstmailanschriften zu versorgen.

Zu den Dienstmails erhielten die Schulen in dieser Woche erste Informationen. Es wäre super gewesen, wenn es diese Infos schon in der letzten Woche gegeben hätte.

Klarheit, hier bitte ich meinen Dienstherren vorab schon einmal um Nachsicht, hätte uns auch bezüglich der Notversorgung von Schülerinnen und Schülern gut getan. Wir haben uns, da erstaunlich viele Kolleginnen und Kollegen die Pressekonferenz am 13.03.2020 sahen, auf die Notbetreuung der Kinder der Klassen 1 bis 6 in der regulären Unterrichtszeit eingerichtet. Erstaunen herrschte dann am Montag, als in einem Rundschreiben (es liegt Ihnen als Elterninformation auf der Homepage vor) stand, dass es Aufgabe der Horte sei, diese Betreuung zu übernehmen. Kitas mit Hortbetrieb erhielten aber über andere Entscheidungsträger andere Informationen. In einem neuen Rundschreiben des Ministeriums wurde dann festgelegt, dass die Schulen doch die Betreuung übernehmen sollen. Diese wurde auch an unserer Schule organisiert. Seit heute gilt nun wieder, dass die Notbetreuung doch an Horten stattfinden soll.

Die Prüfungen für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 finden nach jetzigem Stand statt. Dazu werden die Termine, die eigentlich die Nachschreibetermine waren, genutzt. Die entsprechende Information des MBJS ist von Kollegen Siegert bereits gestern auf die Homepage gestellt worden.

Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte nutzt die Aufgaben, die Euch zur Verfügung gestellt wurden bzw. noch zur Verfügung gestellt werden. Als ehemaliger, nicht immer vorbildlicher Schüler habe ich ja rein menschlich Verständnis für den Drang nach viel interessanteren Freizeitaktivitäten. Das muss auch sein, aber bitte nicht nur! Vermeidet bitte unnötige Kontakte in größeren Gruppen, hoffentlich können wir in unserem Land Verhältnisse wie in anderen Staaten Europas vermeiden.

Bleiben Sie, bleibt Ihr Gesund!

Ziemann

Schulleiter

[zurück zum Menü "Chefsache"]